{the opposite of error) 382 -

recreate

twoday.net

i think its fine..

installation

//recreate video.search.check//-

Online seit 6570 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Okt, 22:54

Yesterday..all my troubles seemed so far away

ich wache auf, ich schlafe...
ganz normal, neben ihm. Ich bin dankbar, dass ich das...
electro_cute - 18. Okt, 22:54
Fashionparty
Gestern hat mich meine Freundin zu einem Fashionevent...
electro_cute - 8. Sep, 14:40
wunderschön
Alles immer noch wunderschön, immer wieder einfach...
electro_cute - 6. Sep, 10:03
Urlaub
Wir waren im Urlaub und es war wunderschön. Ich hätte...
electro_cute - 27. Aug, 10:38
schön
Es ist immer noch richtig schön. War kurz ohne ihn...
electro_cute - 22. Jul, 09:20

//since june 2005

//////////////////////

Freitag, 29. September 2006

Vision

Eine Person tritt auf den Parktplatz einer Wohnhaussiedlung. Steigt in seinen Wagen. Die Tür fällt zu. Das gehetzte Schnaufen des Fahrers bedrückt die Stimmung. Die Augen wirken abweisend, huschen zwischen Veträumtheit und Hektik. Der Motor springt an. Der Wagen fährt los. Kurze Zeit später - steht er im Stau. Die Geräusche langsam vorbeifahrender Fahrzeuge werden durch geschlossene Fenster abgedämpft. Die Person fängt an zu summen. Vorbeiziehende Fehlder - Häuser - Bäume. Musik und Gespräche des gestrigen Abends vermischt sich in die Geräuchkulisse der Realität. Manisch zwischen CHaos und Ruhe. Es wird bald die Sonne scheinen. Noch hängen tiefe Nebelfelder zwischen der Stadt und streifen in sanfter Nässe ihre Umrisse.

Wenn eine weitere Person einsteigen würde, käm ein rein subjektives Gespräch - wie immer- zustande. Schonungsverhalten im Respekt, jedoch zu sich selbst, wird dem Betrachter bei dieser Überlung sichtbar gemacht. Er wird sich seiner bequemen Lüge in dieser Oberflächlicgkeit objektiv bewußt, da er sich nun mit dieser Situation verbinden kann, da er ie vorher nicht wissen konnte. Man ist interesiert, da betroffen. Ironisches lächeln. Die vorbeidrängenden Sonnenstrahlen durch die Wolken werden nun durch den Katalysator des Menschen, der Person im Wagen, emotional in Gedanken und Launen gesetzt. Andere Geräusche gelangen nun langam wieder in den Kopf: Zugrauschen neben Vogelgezwitscher, Motorradgeknatter, Presslufhammer im Hundegebell. Die Musik im Kopf wechselt mit. Man denkt an die bevorstehende Arbeit und neu gestaltbaren Momentan. Blick unendlich - entlang der Strasse zeigt sich ein Bild in weiter Ferne:

das glückliche Ehepaar vor einem Einfamilienhaus - dann abstrakt die gleiche Stelle im Krieg, welches keinen Garten pflegt, um ihn zu präsentieren. Sie bekamen starke Emotionen durch Erkennen des Selbstleidens. Da das Materielle das Innere reprojiziert in dieser Gesellschaft und somit doch der vom Gärtner schön gepflegte Garten Kreativität darstellen muss. Gedanken, welche schnell verfliegen. Sollte man in einen Gaten ziehen, wenn man sich stets zu diesen gefreut hat? Man sah sich selbst nie ohne Stolz aus diesen Garten gehen. Man tarnte sich geistig als ein Roboter ihrer Art. Können Augen traurig wirken, wenn man lächelt und strahlen, wenn man traurig ist?

Man blickt so gern in die Ferne mit Sehnsucht, aus dem Fenster mit glasigen Blick, als würde man auf etwas warten - sehnsüchtig nach Süchten. Die Gedanken werden abrupt unterbrochen von wild hupenden gesellchaftlichen Klassifizierungen. Man erkennt, dass man träumt, nicht träumen darf, weil träumen nicht realitätsbezogen ist. Weil Individuen nicht erkennen, dass Träume Ziele sind. Und im Respekt vor anderen und somit auch zu sich selbst..fährt man weiter...


geschrieben 1997
da hatte ich noch ein paar mehr Gehirnwindungen.

kennen wir uns?

"hast du mich nicht gesehen oder bist du extra an mir vorbei gelaufen...?"
ich sage, dass ich ihn nicht gesehen habe, stell ihm meine begleitung vor. sein freund lächelt mich von der ferne an.
dessen freundin hat luckypillboy erzählt, dass er mich getötet hat.
er fragt mich warum. ich frag mich wieso ich nicht noch etwas würde behalten darf.
deswegen musste ich gestern abend sehr lange mit ihr reden. dabei hätte sie dann beinahe mit dem luckypillboy-freund schluss gemacht.

ein knutschfreund war da, aber nicht der streifengott. nur die health angels.
als meine begleitung anfing an der bar von mir fotos zu machen und ich dazu posiert habe ist luckypillboy mit seinem freund gegangen.



aber es gibt noch eine viel lustigere unglaubliche geschichte:

ich lauf gestern noch bevor ich los bin zum spätkauf.
als ich aus dem spätkauf raus komme läuft da ein berühmter durchgeknallter theaterkonzepterheld vorbei.
da ich ja momentan so drauf bin, dass ich beinahe alles mit stil und ruhm nehm (auch wenn sie nur 1,75 hoch sind) lächel ich ihn an. er schaut mich an und sagt: "wie heißt denn der kurs heute abend?"

ich lauf weiter und denk, dass der typ so durchgeknallt ist. ich muss mir jetzt etwas besonders geniales ausdenken und erzähl dann ganz schön viel müll.

ich lauf vor ihm und wenn ich mit ihm rede dreh ich mich um und er sieht mich an und sagt dazu was.
ganz schön merkwürdig. irgendwann kommt er zu mir, nimmt mich in den arm und zeigt mir sein handy mit dem ohrstöpsel in seinem ohr und sagt: ich würde dich ja gerne heute abend treffen. aber ich hab schon was vor.

hahahahaha....ich schmeiß mich beinahe weg, knips meinen nano an und laufe schnell heim.

dance with me

mein lieblingsbuchfilm
simpel genial

Suche

 

////////////////////////////


10
Abschiedsgespräch
abwarten
abwarten anstatt ausrasten
Agent M
art und BITS
assholes wie c.
Augenblicke
B.
back
bangaboom
Besinnungssatz
bewegte Bilder
blödsinn
bye
chef
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren