i think its fine..

minus

//recreate video.search.check//-

Online seit 5309 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Mrz, 00:16

Yesterday..all my troubles seemed so far away

so nervig
immer dann wenn ich die Welt retten will kommt der...
electro_cute - 19. Mrz, 00:16
Chungking Express - Opening...
<3 https://www.youtube.com/wa tch?v=MH38QAN80vs
electro_cute - 15. Sep, 19:19
kurzes Glück?
Das Leben ist zu kurz für Glück? Definiere...
electro_cute - 10. Mrz, 23:32
wünsche ans universum
einen hochzeitgeburtstag mit meinem lieblingsfreunden,...
electro_cute - 10. Mrz, 23:18
Möglichkeiten
Nehmen wir an wir wären eine Bakterie in einem...
electro_cute - 26. Jun, 23:33

//since june 2005

//////////////////////

fuck u

Samstag, 15. Juni 2013

die welt da draußen

ist hart.

Samstag, 24. März 2012

schock.therapie

alles mögliche mal wieder passiert.

zuerst mal möchte ich mir heute abend am liebsten einen bart antackern und eine frau aufreißen.

vielleicht brauch ich das Ausgleich. schon meine neue fitnesstrainierin bekam ihren sozialen und wollte mich retten als sie meine blauen flecken am arm sah. ob ich gekämpft hätte...
mh...

ansonsten waren wir letztens auf einer sehr coolen party bei der ich gleich wieder 2 künstler gecastet habe. mir ist aufgefallen, dass ich abends kaum typen aufreiße, sondern meistens managerin von künstlerin werde.

wir planen jetzt 2 ausstellungen. eine kleine und eine sehr große. ich versuche mir hilfe an allen ecken zu suchen und hoffe es klappt.

der softie versucht mich warm zu halten. aber ich hab gar keine lust mehr auf ihn. lieber treffe ich mich heute oder morgen abend mit dem Literatur-lehrer der hoffentlich stark genug sein wird meine emotionalität auszuhalten.
ein wenig küssen wäre super. es ist mal wieder am besten für alle eventualitäten lover bereitzuhalten. es ist eigentlich ganz entspannt. und letzendlich bin ich so wie ich bin und brauche keine zeit oder abstand um mich zu verändern. ich bin vom softie echt extrem genervt ehrlich gesagt und möchte ihn nur noch provozieren. so wie ich es zb mit t. gemacht habe den ich vor seine wohnungstür gezogen habe um dann im Treppenflur extra laut zu stöhnen, weil ich wusste, dass der spießer damit nicht umgehen kann.

also, somit ist das thema softie für mich gegessen. ernst nehmen kann ich es nicht mehr und selbst wenn wir uns treffen würden bin ich bereit extrem krasse dinge anzustellen um ihn richtig zu schocken.
ja, ich weiß..klingt wieder so herrlich 15year-old-girl.

aber mit mir spielt man eben nicht. und wenns einer nicht gebacken bekommt oder sich entscheiden kann hat er eben gelitten...

Donnerstag, 9. Februar 2012

i hate u

i hate u
i hate u2

wieso bin ich so schwach.
i hate me.

Mittwoch, 11. April 2007

aua

der promillerechner hat folgende daten ausgegeben

Größe in cm: 167
Gewicht in kg: 51
Alter: 29
Geschlecht: w
Mageninhalt vor Trinkbeginn: leer
Trinkanfang: 23:30
Trinkende: 2:00

Promillewert bei Trinkende: 1.53 Promille um 2:00 1 Tage spaeter
Maximal: 1.65 Promille um 2:12 1 Tage spaeter
Promillewert wieder auf 0,29: um 15:56 1 Tage spaeter
Nüchtern: um 18:51 1 Tage spaeter

Donnerstag, 30. November 2006

gestern

ein grund zum auswandern ist der, wenn in einer kleinen bar mehrere exfreunde zusammen finden beim date mit einem neuen:

der kleine dicke junge aus meinem englischkurs war da...er hat mehrmals meine begleitung angerempelt.

später meinte meine begleitung, dass soeben jmd gegangen sei mit kurzhaarschnitt und adrettem äußeren, der ihn die ganze zeit beobachtet hat. er dachte schon, dass es der regisseur gewesen ist, um ihn zu überprüfen. am schluss hat diese person ihm noch ein mieses lächeln zugeworfen. und er hat mies zurück gelächelt.

ich war auf jeden fall die superlady des abends. wenn ich auf die toilette gegangen bin haben alle sich umgedreht um mich anzusehen. ich hab mein kleid aus paris an und meine haare fallen gut, meine schminke ist dezent und ich trage hohe stiefel und eine perlenkette am arm. ich seh wirklich gut aus und hab eine gute ausstrahlung zur zeit. deswegen wäre es nur zu schön, wenn luckypillboy gesehen hätte, dass ich mich auch ohne ihn vergnügen kann. falls es sein kleinhirn überhaupt zulässt an andere zu denken...

als wir gegangen sind saß draußen auch noch my ex-mr stone.

ich hab den künstler dann zu seinem bus gefahren. ich mag ihn. er hat mich nicht geküsst. gab auch nur eine möglichkeit und zwar im auto vor seinem bus. aber es hat nicht gefunkt...und ich denk es ist auch ein fehler männer in meinen wagen steigen zu lassen, wenn ich sie küssen will. und sie müssen eben mich küssen, weil ich küsse keine männer, sondern werde nur geküsst.

so ein mist aber auch....ich wollt doch luckypillboy vergessen. jetzt ist er wieder da.

aber heut abend geh ich zu einer lounge mit freigetränken und sushi und hoffentlich niemanden den ich diesmal kenne. und nachher noch locationbesichtigung fürn dreh. morgen ist auch was aufregendes im wt. ständig was los. fängt ja wieder gut an.

Dienstag, 26. September 2006

luck¥pillboy

pillenboy


es muss nicht kompliziert sein: toll ist gegenseitige liebe im endorphinrauch mit akzeptanz von mcdonald-essen, bescheuert langweiligen filmen im iqtest minus 34 prozent und glückspilleneinnahme

aber er hat schöne hände.

Donnerstag, 14. September 2006

gestern

war es natürlich wieder brandgefährlich. ausgerechnet mr. 2 von den letzten 2 jungs in berlin war im besagten laden. als ich von der toilette kam ist er mir entgegen gekommen. dann war er ständig dort wo ich war. beim raus laufen, beim heim laufen. überall.
er war mit seinem freund dort und wenn s. mich nicht zurückgehalten und gesagt hätte, dass ich einen freund habe, wär ich ihm um den hals gefallen.

später dann noch in eine andere bar. dort ist der lover den ich heute abend vielleicht sehe. sofern es unglücklich läuft.

ich weiß ich darf es nicht tun. aber ich kann den zustand nicht ertragen.
zu nah - zu fern - zu nah - zu fern.

Gefahr

kurz vorm ausbruch

Mittwoch, 13. September 2006

zuckungen

beinahe hätte ich wieder dummheiten getan.

wäre hinaus in die welt gelaufen und hätte wildfremde männer geküsst, die uns bookings verschaffen oder mit altbekannten oder mit frauen oder mit barkeepern. ich will es gar nicht wissen wer da noch gewesen wäre.
und wieso...
weil ich nicht das bekomme was ich will. verdammt. ich kind, ich will ja nur! so wie ich es will. auch das noch. du schande.

nach telefonseelsorge bei allen freunden und kontaktaufnahme seinerseits wieder ruhe.
ich kann sogar lächeln.
aber zufrieden bin ich trotzdem nicht.

aber..ich geb es zu. ich hab ein problem.

Freitag, 8. September 2006

ist

der ist-zustand gibt mir 2 zigaretten von dem was meinem magersüchtigen körper zusteht.

er gibt mir das drama von shakespeare, mozart und co.
er gibt mir den vergessenen whisky, claris body firming cremes und gerolsteiner stille quelle medium.

ich liege in der wanne mit meiner pickelreduzierpackung und weiß es ist alles getan für heute:
ich bin zuviel von dem und zu wenig von physis.
zu viel von thematik und zu wenig von naivität.
zu viel von naivität und zu wenig von thematik.

es ist unsinn.
die welt will wissen was unsinn ist.
sie will interpretieren und fragt ständig nach, ob das was wir machen unsinn ist.
von über die strasse gehen bis zu unanständig new yorker praktiken.

der geist der interpretiert und versteht. ich sag es ihr. und sie mir. wir sind ok.
das materielle schmiegt sich perfekt an meinen körper und geist und dennoch zuckt das niedliche zurück. sie legt sich ins bett und will ein neues leben anfangen. jetzt....jetzt....

meine haare sind nass, die türen schlagen, draußen amüsieren sich menschen. ich begegne einer zigarette- der letzten vor dem haare trocknen und glätten. vor der normalität vor dem montagsspiegel, vor marmelade auf brot und milch mit zucker im kaffee. vor anstand und würde. vor liebe und darbietung mit fürsorge.

die stille zerreist mich und ich bin doch sicherer als zuvor. wische mir den angstschweiß vom gesicht, weiß ich bin die muse und illussion die ich selbst begehre. aus vorsicht nicht begegne.
ich bin das spiegelbild meiner umwelt. ich spreche es aus bin deswegen ein angstvoll erfülltes ausschlusskriterium von denen die tablettensüchtig und potenzgesteuert/geschädigt sind.
das drama heute interpretiert das was ich über meine installation geschrieben und eingesendet habe:


"In der Interaktion der beiden Monitore ergibt sich die Wechselbeziehungen zwischenmenschlicher Sujets als Metapher von Beziehungsunfähigkeit der neuen Generation.
Sie interpretiert die Sehnsucht junger Berliner nach Nähe im Kontrast zur Angst vor Zurückweisung und der dargestellten Coolness.

Die Videos nehmen eine alltäglich, sehr vielen Berliner Großstädtern um die 30 bekannte Erfahrung auf und verdichtet sie auf eine universelle Begegnung und deren Folgen von verpassten Liebeschancen.

Die Vorstellung der Subjektivität unterliegt einem in sich gekehrten Wachzustand. Die Figuren erscheinen wie Traumgebilde ihrer selbst. Im visuellen Mobile treten sie in einen Dialog und sind dennoch unerreichbar, wie in vielen Bereichen der Clubkultur Berlins.

Die Objekte werden zu Codes des Nachtlebens und befreien sich von ihrem Gebrauchswert, um miteinander zu spielen, um einander zu korrespondieren.
Die Räumlichkeiten sind nur teilweise identifizierbar.
Auf der einen Seite die Räumlichkeit und Tanzfläche eines Clubs - auf der anderen zielgerichtete Bewegung auf der Warschauer Brücke in der blauen Stunde. Die Bewegungsabläufe sind zerlegt anhand von Überblendungen.

Die Installation bezeichnet also die reale Welt, aber auch ihre Abwesenheit - insbesondere die des Subjekts.
Das Schicksal kommt dem Begriff des unmöglichen Tauschs nahe und tauscht sich gegen nichts aus. Es ist etwas, das zu einem gegebenen Zeitpunkt derart einzigartig ist, das es gegen keine wie auch immer geartete Rationalität ausgetauscht werden kann.


Da der Dialog der Videos nie synchron ist aufgrund ihrer Länge bilden die Bewegungsabläufe immer neue Positionen einer Handlung.
So vergibt die Nacht immer neue Chancen, die verpasst werden oder hoffnungsvoll gewinnen können."

Suche

 

////////////////////////////


10
abwarten
abwarten anstatt ausrasten
art und BITS
assholes wie c.
Augenblicke
bangaboom
Besinnungssatz
bewegte Bilder
blödsinn
chef
chillen
damn
denk nach
doof
drama im endstadium
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren